Architecture 1

julia_morganJulia Morgan – 1872 geboren und in Oakland aufgewachsen – schloss 1894 die School of Engineering an der UC Berkeley ab. Ihr Lehrer und Mentor Bernard Maybeck ermutigte sie, sich für einen Studienplatz an der École des Beaux-Arts in Paris zu bewerben, was ihr auf Anhieb gelang. Sie war die erste Frau, die Architektur studierte und in der Folge als erste lizenzierte Architektin Kaliforniens in die Geschichte einging.
Berkeley zollt ihr aus verschiedenen Gründen Respekt. Zum Einen arbeitete sie eng mit John Galen Howard zusammen, der eine Vielzahl an Gebäuden auf dem Campus der UC Berkeley entwarf und baute, so z.B. the Campanile, the Sather Gate, the Hearst Memorial Mining Building or the Hearst Greek Theatre. Ihre Engineer-Ausbildung kam ihr immer wieder zugute, wenn es darum ging, die Gebäude möglichst erdbebensicher zu bauen, so z.B. beim Neuaufbau des Fairmont Hotels in San Francisco. Zum anderen designte sie die „Brown Shingle Homes“, die zugleich als attractive and cozy gelten.
Kofoid_House
The Kofoid House, 1905
Morgan_House
The Morgan House, 1908

Die „Brown Shingle Homes“ sind nach wie vor sehr beliebt und präsent in Berkeley’s architectural heritage.

Berkeley_City_Club
The Berkeley Women’s City Club 1929

Doch Julia Morgan kreierte und baute auch in grösserem Stil, so z.B. das Berkeley Women’s City Club Building, das von Frauen in Auftrag gegeben wurde und verschiedenen lokalen Frauenklubs dienen sollte. Ab 1962 konnten auch Männer Mitglied werden.

Aus ihren über 700 Bauaufträgen ragt das San Simeon Castle von William Randolph Hearst in verschiedener Hinsicht heraus. Go explore yourself!